Filter schließen
von bis
  •  
  •  
 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Vase, Ruutu
Iittala Vase, Ruutu
2 - 3 Wochen
79,– €*
Vase, Alvar Aalto Collection
Iittala Vase, Alvar Aalto Collection
2 - 3 Wochen
ab 69,– €*
Servierwagen "901", schwarz
Artek Servierwagen "901", schwarz
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
1.894,– €*
Hängeleuchte "Bilberry" A338
Artek Hängeleuchte "Bilberry" A338
Designer: Alvar Aalto
4 - 5 Wochen
384,– €*
Kinderstuhl "N65", Sitz weiß
Artek Kinderstuhl "N65", Sitz weiß
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
314,– €*
Kinderstuhl "N65"
Artek Kinderstuhl "N65"
Designer: Alvar Aalto
sofort lieferbar Lieferfrist: ca. 3-5 Tage
314 € 267,– €*
Armchair 41 "Paimio", weiß
Artek Armchair 41 "Paimio", weiß
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
3.212,– €*
Armchair 41 "Paimio", schwarz
Artek Armchair 41 "Paimio", schwarz
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
3.212,– €*
sessel 26
Artek sessel 26
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
589,– €*
Childrens Chair N65
Artek Childrens Chair N65
Designer: Alvar Aalto
sofort lieferbar Lieferfrist: ca. 3-5 Tage
314 € 267,– €*
Barhocker 64, Birke klar lackiert
Artek Barhocker 64, Birke klar lackiert
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
500,– €*
Hängeleuchte A440
Artek Hängeleuchte A440
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
570,– €*
Stehleuchte A805, Nickel
Artek Stehleuchte A805, Nickel
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
1.756,– €*
Stehleuchte A805, Messing
Artek Stehleuchte A805, Messing
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
1.756,– €*
Paravent 100
Artek Paravent 100
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
1.865,– €*
Dreisatztisch "88" Nesting
Artek Dreisatztisch "88" Nesting
Designer: Alvar Aalto
10 Werktage
1.357,– €*
Liege 43, schwarz
Artek Liege 43, schwarz
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
4.284,– €*
Armsessel 400 "Tank", Leder
Artek Armsessel 400 "Tank", Leder
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
5.442,– €*
Armsessel 400 "Tank", Stoff Kat. 1
Artek Armsessel 400 "Tank", Stoff Kat. 1
Designer: Alvar Aalto
6 - 8 Wochen
4.360,– €*
Alvar Aalto

Alvar Aalto – Finnlands Design-Legende

Sie ist vielleicht die Vase aller Design-Vasen und eines der berühmtesten Werke der finnischen Design-Legende Alvar Aalto: die sogenannte „Savoy“-Vase. Das handgeblasene Glaskunstwerk wurde auf der Weltausstellung 1937 in Paris präsentiert und schlug enorme Wellen – denn ihre ungewöhnliche Form stand im völligen Gegensatz zum damals auf Maschinenfertigung ausgerichteten Denken.

Die heute von Iittala hergestellte „Aalto-Vase“ ist nach wie vor ein beliebtes Design-Objekt und ein Sinnbild für das Schaffen von Alvar Aalto, der in vielen nordischen Ländern als der „Vater des Modernismus“ und als wichtigster Pionier der finnischen Architektur gilt.

Ein Leben für die Architektur und das Design

Alvar Aalto, 1898 in Kuortane, Finnland geboren, wollte ursprünglich Maler oder Ingenieur werden. Nach dem Abitur 1916, einem Praktikum bei einem Architekten und seiner Zeit beim Militär, studierte er Architektur an der Technischen Hochschule Helsinki. Anfänglich inspiriert vom Klassizismus, war es später mehr die historische Architektur mediterraner Gegenden wie Italien, die ihn beeinflusste.

Zwei Talente finden sich

„Büro Alvar Aalto für Architektur und Monumentalkunst" nannte der Künstler sein erstes Büro: Darin schwang mehr Ironie mit als gelebtes Selbstbewusstsein. Das beflügelte ab 1924 seine Architektur-Kollegin Aino, die er zuerst einstellte und bald darauf heiratete. Ihre Talente ergänzten sich kongenial und sie gewannen zahlreiche Wettbewerbe und Preise. Unter anderem entwickelten sie ein Zeitungshaus, eine Bibliothek und ein Lungensanatorium im finnischen Paimio. Der prestigeträchtige Bau wurde 1933 eingeweiht. Als er die Ausschreibung gewann, war Alvar Aalto noch keine 30 Jahre alt.

Meilensteine der Architektur- und Design-Geschichte

Für das Sanatorium wollte Aalto Möbel konstruieren, die „Patienten gesund machen“. Und so schuf er die federnde „Liege 39“, die der Anatomie der Wirbelsäule nachempfunden war. Sein markanter 110-Grad-Sitzwinkel sollte das tiefe Atmen unterstützen. Dazu nutzte er Konstruktionseinflüsse aus dem Schiffsbau und – neu im Möbel-Design – Birkenholz. Die geschwungene Silhouette der berühmten Liege nennt man heute noch die „Aalto-Kurve“. Das Kunstwerk wurde zu seinem Markenzeichen: Es verbindet eine typisch finnische Charakteristik aus Naturverbundenheit und organischen Formen, die Alvar Aalto stets den „menschlichen Faktor“ nannte. Indem er die Nutzung von Metall für seine Möbelentwürfe verweigerte, setzte er einen Kontrapunkt zu den meisten anderen Designern seiner vom Bauhaus-Stil geprägten Zeit. Zugute kam ihm dabei sein eigens entwickeltes Holzverformungsverfahren. Es war das Schlüsselelement für seine damals schon weit über Finnlands Grenzen hinaus berühmten Holzmöbel.

Aufträge aus ganz Europa und den USA

Alvar Aaltos 1935 gegründete Firma Artek (der Name ist ein pragmatisches Kunstwort aus „Art“ und „Technik“) war internationaler Möbelproduzent, zugleich Galerie und eine viel beachtete Adresse der internationalen Avantgarde. Sein maßgeblicher Erfolgsfaktor war vor allem ein weltweites Netzwerk, das ihm in den Nachkriegsjahren Aufträge in der Schweiz, Italien, Frankreich, Deutschland und in den USA verschaffte. Damals – und in seinen späten Schaffensjahren – entstanden völlig unterschiedliche Projekte, vom vorgefertigten Standard-Wohnungsbau in Finnland bis hin zum Essener Opernhaus, das erst nach seinem Tod im Jahr 1976 realisiert und 1988 eröffnet wurde. Zwischen den 1920er- und den 1970er-Jahren entwickelte Alvar Aalto mehr als 400 Gebäude sowie unzählige Möbel, Glasobjekte und Leuchten.

Er war Ehrenmitglied mehrerer internationaler Architekturverbände und Ehrendoktor an acht Universitäten in Europa und den USA.

Zuletzt angesehen