Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Stuhl "Houdini", signalweiß
E15 Stuhl "Houdini", signalweiß
Designer: Stefan Diez
2 - 3 Wochen
589,– €*
Stuhl "Houdini", tiefenschwarz
E15 Stuhl "Houdini", tiefenschwarz
Designer: Stefan Diez
2 - 3 Wochen
589,– €*
Stuhl "Houdini", navy
E15 Stuhl "Houdini", navy
Designer: Stefan Diez
2 - 3 Wochen
589,– €*
Stuhl "Houdini", Eiche klar lackiert
E15 Stuhl "Houdini", Eiche klar lackiert
Designer: Stefan Diez
2 - 3 Wochen
541,– €*
Stuhl "Houdini", neon rot
E15 Stuhl "Houdini", neon rot
Designer: Stefan Diez
2 - 3 Wochen
677,– €*
Stuhl "Chassis"
Wilkhahn Stuhl "Chassis"
Designer: Stefan Diez
sofort lieferbar Lieferfrist: ca. 3-5 Tage
315 € 232,– €*
Stuhl "Chassis"
Wilkhahn Stuhl "Chassis"
Designer: Stefan Diez
sofort lieferbar Lieferfrist: ca. 3-5 Tage
315 € 221,– €*
Tisch "1404"
Thonet Tisch "1404"
Designer: Stefan Diez
sofort lieferbar Lieferfrist: ca. 3-5 Tage
1.499 € 1.050,– €*
Armlehnstuhl "404 F", Strukturlack weiß
Thonet Armlehnstuhl "404 F", Strukturlack weiß
Designer: Stefan Diez
sofort lieferbar Lieferfrist: ca. 3-5 Tage
631 € 473,– €*
Armlehnstuhl "404 F", Strukturlack weiß
Thonet Armlehnstuhl "404 F", Strukturlack weiß
Designer: Stefan Diez
sofort lieferbar Lieferfrist: ca. 3-5 Tage
631 € 441,– €*
Stefan Diez

Stefan Diez

Mehrwert durch Weglassen – ein Leben für gutes Design

Die Liste der Awards ist lang, seine Produkte sind kein modischer Schnickschnack, aber dennoch innovativ. Professor Stefan Diez arbeitet für Bree, e15, Hay, Thonet, Wilkhahn, Rosenthal und andere namhafte Hersteller und gilt als einer der vielversprechendsten Designer unserer Zeit.

Kluge Produkte, hohes innovatives Potenzial

Vorne liegt das Schmuck-Atelier von Saskia, dahinter das Studio von Stefan, darüber die Familienwohnung. In der Diez’schen Welt sind Arbeit und Leben untrennbar miteinander verbunden, idyllisch vereint im Münchner Glockenbachviertel. Aus der Werkstatt des Designers kommen Tableware, Taschen, Schmuck, Ausstellungen, klassisches Industriedesign – präzise, einfach und dafür geschaffen, menschliche Bedürfnisse zu befriedigen.

Grenzen ausloten

Diez über Diez: „Ein formaler Minimalist bin ich sicherlich nicht. Aber es ist verlockend, durch ein Weglassen eine Idee immer klarer darzustellen. Das ist so gesehen natürlich auch eine Art Minimalismus.‟ Durch die intensive Beschäftigung mit Materialien und Technologien spiegeln die Schöpfungen des Designers stets auch seinen eigenen innovativen und kreativen Charakter wider.

Vom Nachwuchstalent zum gefragten Designer

Stefan Diez wurde 1971 in Freising bei München geboren, absolvierte eine Ausbildung als Möbelschreiner und ging danach für ein Jahr nach Indien, wo er Möbel entwarf und gestaltete. Er studierte Industriedesign in Stuttgart, eröffnete 2003 sein eigenes Studio in München und erhielt 2007 den Ruf als Professor an die Staatliche Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Seine Designermöbel sind heute gefragte Produkte der angesehensten Hersteller. Thonet hat Stühle, Barhocker und Tische von ihm im Programm. Mit der Stuhlreihe Houdini hat er E15 einen wahren Klassiker gezeichnet. Sogar eine eigene modulare Regallösung ist von dem jungen deutschen Möbeldesigner auf dem Markt: New Order, hergestellt von Hay.

Einfach und formschön: Houdini von E15

Eine der ersten Arbeiten von Stefan Diez war der Stuhl Houdini für E15. Ein programmatischer Entwurf: Minimalistisch wie ein Möbel der Bauhaus-Ära, aber mit einem freundlichen Lächeln im Gesicht.

Der Thonet Stuhl 404: Das Erbe neu interpretiert

Der 404 ist ein typischer Thonet-Stuhl: Er zitiert die Vorläufer der Bugholz-Reihe, lässt aber die gebogenen Beine und Rückenteile in einem Knoten unter der anatomisch geformten Sitzfläche zusammenlaufen.

New Order von Hay. Neue Ordnung, modular und robust

Mit stabilen Regalflächen bis zu zwei Metern Breite ist das New Order ein besonders flexibel einsetzbares Regalsystem. Es bietet Stauraum mit und ohne Türen. Eigens entwickelte Präsentationskörbe machen New Order zu einer Ausstellungsfläche für Objekte.

Hay – die Funktionalisten der Dänischen Moderne

Haltbare Designermöbel zu erschwinglichen Preisen. Mit dieser Vision zeigte sich Hay zum ersten Mal 2002 auf der IMM in Köln. Das Unternehmen versteht sich als typisch Dänischer Vertreter der Zunft: So vereint Hay handwerkliche Qualität und modernes Design in Einrichtungsgegenständen, die eine humanistische Gesinnung erkennen lassen. Das Konzept geht auf, inzwischen arbeiten mehrere hundert Mitarbeiter bei Hay weltweit.

E15 – Premiummöbel für anspruchsvolle Kunden

Der Architekt Philipp Mainzer und die Designerin und Artdirektorin Farah Ebrahimi gründeten E15 mit dem Anspruch, gutes Design mit künstlerischen Ansätzen zu vereinen. Berühmt wurden Sie vor allem durch die forcierte Verwendung von Massivholz, beispielsweise bei dem Hocker Backenzahn oder dem Tisch Bigfoot. Formal extrem reduziert geben die Entwürfe alle Eigenheiten des Materials wieder. 600 Partner weltweit vertreiben die Produkte von E15 an ein niveauvolles Publikum.

Thonets gebogenes Holz – eine Erfindung mit Folgen

Seit 1819 produziert das Familienunternehmen Möbel. Weltbekannt wurde es erstmals 1859 mit dem ikonischen Stuhl Nr. 14. Firmengründer Michael Thonet gelang es, massives Buchenholz industriell zu biegen. Ein Verfahren, das die Welt der Möbelherstellung veränderte. In den Dreißiger Jahren setzte Thonet mit einem neuen, wegweisenden Konzept nach: Mart Stam, Ludwig Mies van der Rohe und Marcel Breuer entwarfen für den Hersteller Stahlrohr-Möbel. Viele von ihnen sind bis heute Klassiker der Designgeschichte.

Zuletzt angesehen